Global Organic Textile Standard (GOTS)

Dieser weltweit bekannte und verbreitete Standard wird von der "International Working Group on GOTS" vergeben. Eines der Mitglieder dieser Gruppe ist der IVN. Somit ist der GOTS nur indirekt ein IVN Standard, auch wenn wir federführend an der Entwicklung beteiligt waren. Der heute nicht mehr vergebene Standard IVN ZERTIFIZIERT stand Pate und wurde zu großen Teilen als Vorlage für den GOTS genutzt.

Die Ansprüche des GOTS liegen etwas unter denen des NATURTEXTIL IVN ZERTIFIZIERT BEST. Er ist der Mindeststandard für die Produkte, die der IVN als echte und konsequente Naturtextilien bewertet.

Da sich die beiden Standards in großen Teilen gleichen, sind im Folgenden nur die Unterschiede aufgelistet, die zwischen BEST und GOTS bestehen. Die Beschreibung des BEST Qualitätszeichens finden Sie hier: BEST Richtlinie

Der wichtigste Unterschied zwischen den beiden Richtlinien liegt in der Mindestmenge an zertifizierten Naturfasern im fertigen Produkt. Aus mindestens 70% Naturfasern muss ein Produkt bestehen, wenn es das GOTS Label tragen soll. Höchstens 30% dürfen somit synthetische Fasern oder Viskose sein. Diese 70% der Fasern von Pflanzen oder Tieren müssen aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft oder Tierhaltung (kbA oder kbT) stammen.

Die Liste zugelassener Farben und Hilfsmittel ist länger als die für BEST. Beispielsweise darf als Ausnahme bei den schwermetallhaltigen Farben Kupfer eingesetzt werden.

Einige Ausrüstungsverfahren, wie zum Beispiel das Mercerisieren, also die Veredelung von Baumwollgarnen mit Natronlauge zur Erhöhung des Glanzes, ist bei GOTS erlaubt. Auch optische Aufheller sind zugelassen. 

Bestimmte Zutaten und Accessoires wie zum Beispiel Einlagen, Stickgarne oder Bänder dürfen auch aus Viskose und synthetischen Fasern bestehen. Auch Knöpfe aus Kunststoff dürfen eingesetzt werden. 

Eine detaillierte Beschreibung der Unterschiede finden Sie hier.

Die ausführlichen Richtlinien finden Sie hier.

Mehr zum GOTS erfahren Sie hier.